Dritte Dialogrunde abgeschlossen

Der direkte Austausch untereinander und die Aufbereitung der Ergebnisse sind eine gute Grundlage für die Arbeit vor Ort – so die Einschätzung vieler Beteiligter. Für zukünftige Gesetzgebungsprozesse empfehlen sie die Fortführung solcher Dialoge.

Zu den Veranstaltungsberichten

Was passiert genau?

Regionaldialog Pflege

Hier erfahren Sie, womit sich die Regionaldialoge befassen und wie sie ablaufen

Mehr zum Prozess

Video

Regionaldialog „Pflege stärken“: Der Abschlussfilm

Ein Einblick in das Vorgehen und die Dialogveranstaltungen

Registrierung

Engagieren Sie sich in der Pflege? Professionell, ehrenamtlich oder privat? Registrieren Sie sich hier, um Teil der Regionaldialoge zu werden – oder einfach über seine Ergebnisse informiert zu werden.

Zum Formular

Aktuell

Der Abschlussbericht zum Regionaldialog „Pflege stärken“ steht zum Download bereit

In der Legislaturperiode 2013 bis 2017 hat der Deutsche Bundestag mit drei Pflegestärkungsgesetzen weitreichende Veränderungen in der deutschen Pflegeversicherung beschlossen. Mit dem neuen Begutachtungsverfahren und dem neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff wurde die pflegerische Versorgung der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland auf eine neue fachliche Grundlage gestellt. Es erfolgte die umfangreichste Leistungsausweitung, die in einer Sozialversicherung in Deutschland je vorgenommen wurde. Es war dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) ein wichtiges Anliegen, die Pflegestärkungsgesetze bestmöglich in die praktische Umsetzung zu bringen. Gleichzeitig wünschte sich das BMG, die Sach- und Fachkenntnis der Praxis für die fachlichen Änderungen zu nutzen. Um beides zu ermöglichen, sollten möglichst viele Akteure, die die Pflegestärkungsgesetze unmittelbar betrafen, in einen Dialog mit dem BMG eingebunden werden. Den Rahmen bot der Regionaldialog „Pflege stärken“, bei dem dieser Austausch sowohl vor Ort, als auch durch ein begleitendes Online-Angebot, stattfand. Der Abschlussbericht fasst den gesamten Prozess zusammen und und wertet diesen aus.

Zum Abschlussbericht